impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
HIV selbst erkennen?
17.10.2008  
(c) by University of Illinois at Chicago
Eine HIV-Infektion kann nur durch einen Bluttest zuverlässig nachgewiesen werden
(c) by University of Illinois at Chicago

Eine Infektion mit HIV kann man nicht an körperlichen Symptomen erkennen. Und ebenso wenig lässt sich zuverlässig mit Heimtests eine Infektion feststellen. Allein über Bluttests lässt sich zuverlässig klären, ob man sich infiziert hat oder nicht. Einen HIV-Antikörpertest kann man z.B. kostenlos und anonym in der AIDS-Beratung des Gesundheitsamtes Düsseldorf durchführen lassen.

AIDS-Beratung des Gesundheitsamtes Düsseldorf
HIV-Test kostenlos & anonym
Kölner Str.180, 42227 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 899-26 63

www.duesseldorf.de/gesundheit/aidsberatung/

Viele Gesundheitsämter oder AIDS-Beratungsstellen führen solche Tests durch.

Beim HIV-Test wird das Blut auf Antikörper untersucht, die sich einige Wochen nach einer HIV-Infektion als Reaktion auf eine Ansteckung mit HIV bilden. Von daher ist die umgangssprachlich häufig verwendete Bezeichnung "AIDS-Test" falsch; als "AIDS" bezeichnet man nur das - oft erst viele Jahre nach der Infektion eintretende - Vollbild der durch HIV ausgelösten Erkrankung.

Die Bildung von HIV-Antikörpern ist fast immer binnen 12 Wochen nach einer Infektion abgeschlossen. Darum bietet der HIV-Test erst 3 Monate nach einer möglichen Infektion eine genügend hohe Sicherheit der Aussage. Wenn HIV-Antikörper nachgewiesen wurden, also eine HIV-Infektion besteht, nennt man das Ergebnis "positiv". Wenn keine HIV-Infektion nachgewiesen wurde, heißt das Ergebnis "negativ".

Die oft vor allem in Internet angebotenen HIV-„Heimtests“ sind in Deutschland nicht zugelassen. Der Grund: Ihre Anwendungs-Sicherheit ist fraglich und die Tatsache, dass im Falle eines positiven Testergebnisses kein Bestätigungstest und vor allem keine persönliche Beratung stattfinden, ist problematisch.

Die ersten Symptome, die auf AIDS hinweisen, treten innerhalb der ersten Wochen nach der Ansteckung mit dem HIV-Virus auf. Sie erinnern aber mit Fieber, Hautausschlag oder Lymphknotenschwellungen eher an eine Grippe und vergehen auch bald wieder, so dass sie oft unerkannt bleiben. Anschließend bleiben die Infizierten jahrelang symptomfrei, und man kann nur mit konkreten Untersuchungen Hinweise auf die Krankheit feststellen. Nach dieser Zeit folgen die AIDS-Vorstadien, deren Symptome jedoch ebenso bei anderen Krankheiten auftreten können. Typisch sind z.B. chronische Lymphknotenschwellungen, Fieber, Durchfall, Nachtschweiß und Gewichtsabnahme. Eine HIV-Infektion kann also zu jedem Zeitpunkt nur durch einen HIV-Test festgestellt werden.