impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Entspannen mit der dbb jugend nrw
17.11.2009 [Ein Teilnehmerbericht von Sabrina Deiter, LJL]
Sechs wellnesswillige Menschen der dbb jugend nrw trafen vom 6.-8. November in der Jugendherberge Whiel zusammen, um gemeinsam zu träumen und Entspannung zu genießen.
Unsere überaus köstliche Begrüßungs-Fruchtbowle stimmte uns zu Beginn auf die kommende Anti-Stress Massage ein. Wählen konnten wir aus einem facettenreichen Repertoire aus Gesichts-, Fuß-, Rücken- oder Anti-Stress-Massagen. Die netten Masseurinnen kneteten uns dabei förmlich den Stress aus dem Leib, so dass wir uns für weitere Anwendungen durchaus bereit fühlten.

Dies erfolgte dann am nächsten Morgen, als unsere Sportreferentin Andrea uns in einer lockeren Runde die „Aufgehende Sonne“ und auch den „Stern“ nahelegte. Die Sonne ging während dieser Yoga-Übungen langsam auf und erst später verspürten wir Lust auf aktive Sporteinheiten im Wald. Trimm dich fit war an diesem Nachmittag unser Motto. Ob Joggen oder spazieren gehen, jeder wählte die für sich geeignete Sportart aus.

Die Seminarteilnehmer starten mit Power in den Tag

Beim Wellnessseminar der dbb jugend nrw
ist ganzer körperlicher Einsatz gefragt
Nach so viel Sport musste die Jugend nun auch etwas zwischen die Zähne bekommen und sich entspannen. Das reichhaltige und gesunde Wellness-Abendessen mundete, so dass die Mädels danach glücklich und zufrieden in die Sauna flüchten konnten. Dort wurden lustige Gruselgeschichten erzählt, viel gelacht und nebenbei kam dann auch eine selbstangerührte Crème fraîche- Honigmaske zum Einsatz, die die Haut zu Butter werden ließ.

Am Rande sei erwähnt, dass unsere Jungs die Bars unsicher gemacht haben, um in einer geselligen Runde Fußball zu gucken und das ein oder andere Bier zu trinken.

Nach so viel Entspannung, gepaart mit einer erholsamen Müdigkeit, kuschelten wir uns recht frühzeitig in unser Bettchen, um am nächsten Morgen den Tag mit einem sogenannten Langschläfer-Frühstück zu beginnen. Langsam und gemütlich kam es dann zum Ausklang des Seminars, so dass alle Teilnehmer/innen den Rest des Tages völlig relaxt in der Heimat verbrachten. Toll wars! Bis zum nächsten Mal, aber dann sind wir hoffentlich keine kuschelige Runde mehr...