impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
MeldungenTermineeRundschreibenrss-Feed
Nachgefragt bei Jano Hillnhütter
16.12.2010  
Mehr zum Thema
>>>
alle LJL-Interviews
Wie ist die Landesjugendleitung der dbb jugend nrw so drauf? Was sind Flops und Erfolge, die sie für sich verbuchen, Stärken und Schwächen, das liebste Hobby? Hier stellen wir euch eure Landesjugendleitung mal von einer ganz anderen Seite vor:
Warum bist du gewerkschaftlich aktiv geworden?
Aus der Überzeugung heraus, dass man sich - wenn man sich gemeinsam engagiert - besser durchsetzen kann. Als Solidargemeinschaft bringt man leichter Dinge auf den Weg. Natürlich habe ich auch angefangen gewerkschaftlich zu arbeiten, weil es mir Spaß macht, mich einzubringen und mit anderen Menschen in Kontakt zu sein.

Hast du persönliche Vorbilder?
Altkanzler Helmut Schmidt.

Wann ist ein Gewerkschaftler ein guter Gewerkschafter?
Wenn er es schafft, die verschiedenartigen Interessen so zusammenzufassen, dass alle oder zumindest die meisten mit diesem Kompromiss zufrieden sein können.

Wie wird sich die Arbeit im Jugendverband künftig verändern?
Es wird immer mehr Leute geben, die sich für ein bestimmtes Projekt engagieren, das ihnen wichtig ist. Junge Leute sind heute mehr denn ja gefragt, Karriere, Ehrenamt, Familie und diverse andere Faktoren unter einen Hut zu bekommen. Heute haben junge Menschen wenig Raum für andere Dinge als das, was sie aus beruflichen und familiären Gründen bindet.

Stört dich das schlechte Image von Gewerkschaftern bei Arbeitgebern?
Nein. Das liegt doch in der Natur der Sache, dass man gegenläufige Interessen verfolgt. Wichtig ist, dass man immer sachlich bleibt und die Diskussion niemals auf die persönliche Ebene geht.

Deine Stärken und Schwächen?
Fangen wir an mit den Schwächen: Ungeduld. Das andere betrifft die Schwierigkeit, die Überzeugung von anderen so stehen zu lassen, ohne die eigene Auffassung durchsetzen zu wollen. Zu den Stärken: Glaubwürdigkeit, Schlagfertigkeit, Ehrlichkeit und Freundlichkeit. Ansonsten überlasse ich es anderen, mich da einzuschätzen.

Lieblings Internet-Site?
Eigentlich keine. Ich bin wenig online, weil ich dafür kaum Zeit habe. Eine Startseite hab ich natürlich, aber das ist jetzt nicht so wirklich eine Lieblings-Site.

Liebstes Hobby?
Sport im Allgemeinen. Ich mache viel Sport, wobei es immer mal das eine oder andere ist: Ich laufe gerne, Radfahren gehört dazu oder ins Fitness-Studio zu gehen. Außerdem treffe ich gerne Freunde und gucke DVD.

Dein bislang größter Erfolg?
Mein Studienabschluss.

Dein bislang größter Flop?
Der Versuch Eis zu laufen.

Ohne was kommt ein Gewerkschafter nicht aus?
Ohne Spaß an der Arbeit. Weil man sonst zu schnell frustriert wäre.

Was soll dir mal nachgesagt werden?
Dass ich authentisch bin und die Dinge, für die ich mich einsetze, positive Veränderungen für mich und andere gebracht haben.