impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Sechs Fakten rund um Alkohol
22.02.2011  
(c) by Jack Simanzik / photocase.de
Damit die Karnevalsfeier nicht im Fiasko endet, hat
die dbb jugend nrw 6 wissenswerte Fakten rund
um das Thema Alkohol zusammengetragen
Foto: (c) by Jack Simanzik / photocase.de
Die Karnevalszeit nutzen viele, um ausgelassen zu feiern. Oft gehört auch Alkohol dazu. Damit die Party am Ende keinen bitteren Nachgeschmack hat, haben wir uns umgesehen und Wissenswertes rund um das Thema Alkohol zusammengetragen. Hier findest du Infos zu rechtlichen Fragen oder auch zur Wirkung von Hochprozentigem.

In Zusammenhang mit Alkohol verunglückten im Jahr 2009 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auf deutschen Straßen 40.062 Menschen. Zahlen, hinter denen Schicksale stehen. Der TÜV Deutschland nimmt sogar an, dass jeder zweite tote Autofahrer mit dem Genuss der Droge in Zusammenhang zu bringen ist. Alkohol ist eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Grund genug, einiges darüber zu wissen, denn nur so kann man sich und andere vor nicht absehbaren Folgen schützen.
Wie viel Promille sind erlaubt, wenn man noch fahren will?

Für Fahranfänger in der Probezeit oder alle, die unter 21 Jahre alt sind, gilt seit dem 1. August 2007 die 0,0 Promille-Grenze. Das heißt: kein Tropfen Alkohol, wenn du noch fahren willst. Denn auch schon ein Glas Alkohol wirkt, auch wenn man es selbst noch gar nicht so richtig merkt. Beim Autofahren aber ist die Konzentrations- und auch Reaktionsfähigkeit herabgesetzt. Wer trotzdem fährt, riskiert eine Geldstrafe von 1.000 Euro und kassiert zwei Punkte in Flensburg.

Danach gilt die 0,3 Promille-Grenze. Rechtlich heißt das: Wer seltsam fährt (auch ohne Unfall), gefährliche Verkehrs­situationen herbeiführt oder sogar einen Unfall verursacht, dem wird bei einem Promille-Wert von 0,3 eine relative Fahruntüchtigkeit unterstellt. Kann sie nachgewiesen werden, kommt unter Umständen eine Verurteilung wegen Trunkenheit im Verkehr oder wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Betracht.

Was macht Alkohol?

Alkohol hemmt das zentrale Nervensystem. Kleine Mengen wirken anregend, größere Mengen hingegen enthemmend: Von Vernunft keine Spur mehr - schnell endet das in Selbstüberschätzung und einer hohen Risikobereitschaft.
Wie wirkt Alkohol?

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Es ist abhängig von Geschlecht, Körpergröße und Gewicht. Schon bei einer Alkoholmenge von 0,3 Promille (ungefähr einem Glas Bier) ist das Wahr­nehmungs­ver­mögen eingeschränkt. Bei zunehmendem Alko­hol­spiegel bekommst du zunächst Probleme beim Gehen, deine Entfernungs­einschätzung wird beeinträchtigt und dein Gesichtsfeld eingeschränkt - du hast bestimmt schon mal was vom Tunnelblick gehört. Ab ca. 0,5 Promille übersiehst du dann schon mal schnell eine Ampel, denn deine akustische und optische Wahrnehmung ist gestört. Außerdem verlängert sich die Reaktionszeit, deine Selbstkontrolle nimmt ab. Du übersiehst vielleicht Verkehrsschilder, auf jeden Fall aber ist deine Lenkbewegung gestört. Bei ca. 4,0 bis 5,0 Promille ist die höchstmögliche Konzentration an Alkohol erreicht, die ein Mensch überhaupt aufnehmen kann. Sie führt über Atemlähmung und Koma zum Tod.
(c) by BN666 / photocase.de
Gegen das ein oder andere Bierchen ist nichts einzuwenden. Doch der übermäßige Konsum von Alkohol kann die Organe schwer schädigen.
Foto: (c) by BN666 / photocase.de
Wie lange dauert es, bis der Alkoholgehalt eines Bieres abgebaut ist?

Pro Stunde sinkt die Alkoholkonzentration im Blut bei Frauen um etwa 0,13 Promille, bei Männern um circa 0,15 Promille. Bis der Alkohol aus einem kleinen Glas Bier (0,25 l) oder aus einem Schnaps (0,04 l) abgebaut ist, benötigt die Leber bis zu zwei Stunden.

Muss man bei der Einnahme von Medikamenten etwas beachten?

Wer Medikamente nehmen muss, der sollte erst recht aufpassen beim Alkoholkonsum. Denn die Medis verstärken die Wirkung des Alkohols. Bei manchen Medikamenten hebt Alkohol die Wirkung der Medizin auf. Alkohol und Medikamente können - je nachdem in welcher Kombination - sogar lebensgefährlich sein. Manche Arzneien schränken das Reaktionsvermögen ein. Wenn du dann noch Alkohol draufkippst, dann ist das Chaos der Sinne perfekt.
Mehr zum Thema
>>>
Erst Party - dann Filmriss?
>>>
Kenn dein Limit!
Kann sonst noch was passieren?

In letzter Zeit kommt es immer öfter vor, dass Leuten auf Partys oder in Discos Alkohol, Drogen oder Ähnliches ins Glas gekippt werden. So kann es sein, dass du Alkohol oder Drogen ohne dein Wissen zu dir nimmst. Darum der Tipp: Lass dein Glas niemals unbeaufsichtigt! Nimm keine Getränke von anderen an, wenn du nicht gesehen hast, wie sie zubereitet wurden! Schmeckt ein Getränk irgendwie komisch, kipp es weg!