impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Netzwerkpflege und Weiterbildung in Bochum
17.05.2011  
Fotoalbum
>>> Mehr LJA-Fotos
Kontakte intensivieren, Informationen austauschen, gewerkschaftliche und jugendpolitische Themen anpacken: all das stand am 13./14. Mai auf der Agenda, als sich 35 Vertreter/innen der Jugendgruppen der dbb jugend nrw zur Landesjugendausschuss-Fortbildungstagung (LJA) in Bochum trafen. Auch ein Tabuthema wurde dabei offen diskutiert.

Sabrina Ricke (1.v.r.) bekam von ihren LJL-Kollegen einen Strampler für ihre 2 Monate junge Tochter
Maria geschenkt
Zwei Mal jährlich kommen die Vertreter/innen der dbb jugend nrw zusammen, um sich mit Themen rund um den Verband und Öffentlichen Dienst zu beschäftigen. Gemeinsam mit der Landesjugendleitung (LJL) ließen die Beteiligten noch einmal die Aktionen Anfang des Jahres Revue passieren, die allein in Düsseldorf 10.000 Menschen auf die Straße gebracht hatten. Im Rahmen der Verhandlungen zur Einkommensrunde 2011 für die Beschäftigten der Länder hatte sich die dbb jugend nrw vehement für eine Übernahme junger Menschen nach ihrer Ausbildung eingesetzt. Auch zukünftig wird sich die dbb jugend nrw weiter dafür stark machen, dass jungen Menschen eine berufliche Perspektive geboten wird - nicht nur im Öffentlichen Dienst.
Ein gesellschaftliches (Tabu-)Thema, das häufig unausgesprochen bleibt, wurde beim LJA demonstrativ in den Mittelpunkt gerückt. Vom Fachdienst für betriebliche Suchtprävention des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe referierte Rita Fleiter-Wurg über das Thema „Sucht am Arbeitsplatz“. Bei ihrem anschaulichen und interessanten Vortrag ging es nicht nur darum, zu erkennen, wann bei mir selbst eine Suchtproblematik vorliegen könnte. Wie ich mich richtig verhalte, wenn ich bei meinem Kollegen eine Suchtproblematik vermute, wurde ebenfalls thematisiert. Die angeregte Diskussion im Anschluss an den Vortrag zeigte, dass viele der Anwesenden in ihrem unmittelbaren Umfeld Berührungspunkte mit mutmaßlich Süchtigen haben. Umso wichtiger war es, ihnen mögliche Hilfestellungen aufzuzeigen.
Nach getaner Arbeit hatten sich alle einen entspannten Abend verdient. Der gemütliche Teil des Tages begann mit amüsanten Spielen á la „Die perfekte Minute“ und stellte die Teilnehmer/innen vor ganz neue Herausforderungen. 60 Sekunden lang drei Luftballons in der Luft zu halten oder mit einer Orange zwischen den Knien eine festgelegte Strecke abzulaufen, erforderte ein hohes Maß an Geschicklichkeit. Natürlich sollten die Teilnehmer/innen für ihre Spielmühen auch belohnt werden: Insgesamt 15 Personen konnten sich über einen Gewinngutschein von Amazon bzw. Saturn freuen, die freundlicherweise von der BBBank gesponsert wurden. Nach Spiel und Spaß sorgte DJ AS bis in den späten Abend hinein für gute Musik und super Stimmung.

Freuten sich über einen Amazon- bzw. Saturn-Gutschein: die Gewinner des Spieleabends
Auch wenn für manch einen Teilnehmer die Nähe der Unterkunft zu Bochums Bermuda3Eck zu verlockend und die Nacht entsprechend kurz gewesen war, wurde am zweiten Tag konstruktiv weitergetagt. Unter anderem erhielten die Jugendvertreter Besuch von Klaus Johann von der „Stiftung Kind Duisburg“, der die Gelegenheit nutze, um sich für eine Spende der dbb jugend nrw zu bedanken. Großzügigerweise erhöhte einer der Kooperationspartner der dbb jugend nrw, die Sparda-Bank West eG, vertreten durch Udo Koch, die Spende um weitere tausend Euro, sodass sich die „Stiftung Kind Duisburg“ insgesamt über 1.250 Euro freuen kann. Das Geld kommt autistischen Kindern zu Gute, denen die Stiftung heilpädagogisches Reiten ermöglicht.