impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Schlagfertigkeit - ein gelungenes Seminar
19.07.2012 [Teilnehmerbericht von Sandra Jung & Tobias Schmitz]
Das Schlagfertigkeitsseminar der dbb jugend nrw fand vom 15.-17. Juni im dbb forum siebengebirge statt. Ein erfolgreiches Unterfangen, fanden auch die beiden Teilnehmer Sandra Jung und Tobias Schmitz, die hier berichten.

Auf den Weg ins schöne Königswinter machten wir uns am 15. Juni, um am 3-tägigen Schlagfertigkeitsseminar der dbb jugend nrw im dbb forum siebengebirge teilzunehmen. Dort angekommen, wurden erst einmal die Zimmer bezogen. Nach einer Stärkung im hauseigenen Restaurant ging es auch schon los: Das Schlagfertigkeitsseminar ging in die erste Runde. Jeder Teilnehmer stellte sich und seine Beweggründe vor, an diesem Seminar teilzunehmen. Diese Beweggründe waren unterschiedlichster Art, doch letztlich verfolgten alle das gleiche Ziel: in unangenehmen Situationen - ob nun beruflich oder privat - immer die passende Antwort parat zu haben.

Im Schlagfertigkeitsseminar wurde viel in Kleingruppen gearbeitet
Unser Dozent Markus Offermann brachte uns im Laufe des Wochenendes die unterschiedlichsten Techniken bei. Im Vordergrund stand das Erlernen von Redewendungen und Techniken. Sollte einem einmal keine passende Antwort einfallen, so stellt man z. B. eine Gegenfrage. Und wer kennt diese Situationen nicht? Völlig unvorbereitet und unerwartet bekommt man einen dummen Spruch reingedrückt: "Mann, siehst du heute verschlafen aus… War spät gestern, oder?" Mit solchen und vielen weiteren Situationen aus dem privaten und beruflichen Bereich setzten wir uns an diesem Wochenende auseinander. In einzelnen kleinen Gruppen sollten die erlernten Techniken anschließend ausprobiert und angewandt werden.

Nicht auf den Mund gefallen: Markus Offermann (4.v.r.) mit den Seminarteilnehmer/innen
Nach dem theoretischen Teil fand eine Diskussionsrunde "Pro und Contra Facebook" statt. Hierbei sollte eine Talkshow simuliert werden, in der Argumente vorgebracht und die Teilnehmer durch unerwartete Ablenkungen aus dem Konzept gebracht wurden. Die Pro- und Contra-Gruppen lieferten sich ein hitziges Wortgefecht. Letztlich konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden, denn jede Gruppe konnte die erlernten Techniken sehr gut anwenden. Es gelang keiner Gruppe, die jeweils andere mundtot zu machen. Die Diskussion brachte eine Menge Emotionen hervor - dies war anhand der Lautstärke der Redner deutlich zu erkennen.

Durch weitere aktive Übungen machten wir uns unserer inneren Stärke bewusst, um auch schwierigen und ausweglosen Situationen gewachsen zu sein.
Die Abende an diesem Wochenende ließen wir in einer gemütlichen und geselligen Runde in der hauseigenen Bar ausklingen. Das obligatorische Feierabend-Bier durfte hierbei natürlich nicht fehlen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl die Qualität des Seminars als auch die des Hotels sehr gut war und wir jederzeit wieder ein Seminarwochenende im schönen Königswinter verbringen würden.