impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Schnelle und gesunde Küche im Berufsalltag
22.03.2013 [Ein Teilnehmerbericht von Carsten Esser]
Ist es möglich, eine ausgewogene, gesunde und zugleich schmackhafte Ernährung in unseren stressigen Berufsalltag zu integrieren? Die Suche nach einer Antwort führte mich und elf weitere Mitglieder der dbb jugend nrw vom 15.-17. März auf einen kleinen und charmanten Bauernhof, dem Thomeshof in Wegberg. Ein großer Aufenthaltsraum, die geräumige Küche und die gemütlichen Zimmer boten den optimalen Rahmen für das 3-tägige Seminar "Ernährungsberatung - Schnelle und gesunde Küche für den Berufsalltag" der dbb jugend nrw.
Unsere Referentin Angelika Exner-Wille, eine erfahrene Ökotrophologin, führte uns quer durch die Welt der gesunden Ernährung und motivierte uns, die geräumige Küche produktiv zu nutzen. Ganz nach dem Motto "learning by doing" probierten wir einige Gerichte aus und hatten somit die Möglichkeit, die erworbenen theoretischen Grundlagen praktisch und "schneller als das Pizzataxi" umzusetzen. Von B wie Brot bis S wie Snacks gab es eine große Bandbreite an Köstlichkeiten, die wir schnell und einfach zubereitet haben. Wir waren überrascht, dass der zeitliche Aufwand sehr gering, der Spaß- und Geschmacksfaktor jedoch umso größer war. Ins eigene Brot zu beißen, das in drei Minuten backofenfertig ist und das ausgewogene, in 30 Minuten angerichtete Mittagessen auf dem Teller zu sehen, hat uns überzeugt.

Haben sichtlich Spaß am Kochen: Seminarteilnehmer
Carsten Esser (re.) und Tobias Schmitz

Viele Köche und kein verdorbener Brei: die
Teilnehmer des Ernährungsseminars der dbbj nrw
Abgerundet wurde das Seminar mit einem regen Erfahrungsaustausch, der Erstellung verschiedener Er­nährungspläne und dem Thema "gesunde Zwischen­mahlzeiten bei Stress". Die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden haben uns die Augen geöffnet, sodass wir zukünftig mehr auf die Inhalte unserer Speisen achten werden.

Ein Kamin, die ruhige Lage des Bauernhofes und das blutzuckerfreundliche Essen ließen die lehrreichen Tage in gemütlicher Runde zu Ende gehen. Statt fettiger Chips und kalorienreicher Schokolade standen leckere Gemüsevariationen oder Parmesan-Chips auf dem Tisch. Insgesamt war das Seminar sehr abwechs­lungsreich, praxisnah und dank unserer Referentin Angelika Exner-Wille sowie der sympathischen Gruppe rundum gelungen. Jeder von uns hat ein paar Vorsätze mit nach Hause genommen und wird sicherlich versuchen, den Alltag gesünder zu gestalten.