impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Die Nervosität im Griff haben: Rhetorikseminar in Königswinter
05.04.2013 [Ein Teilnehmerbericht von Tabitha Henn, komba ]
Wie man seine Nervosität beim Reden vor einer Gruppe in den Griff bekommt, lernten 13 Teilnehmer beim Rhetorik-Seminar der dbb jugend nrw. Vom 22.-24. März ging es im dbb forum siebengebirge um Vorträge, Lampenfieber und Redetechniken. Teilnehmerin Tabitha Henn berichtet von ihren Eindrücken:
Drei Tage Rhetorik - das stand uns bevor und wir waren gespannt, was uns erwartet. Wir waren ein bunt gemischter Haufen von jungen Kollegen aus der Verwaltung bis hin zum Grundschullehrer. Am ersten Abend haben wir nach dem Abendessen damit begonnen, unsere Erwartungen aufzuschreiben. Letzt­endlich war jedoch allen wichtig: sicheres Auftreten und Spaß an der Sache. Es war eine Mischung aus Theorie und Praxis, die uns an diesem Wochenende begleitete, und natürlich durfte auch die Videokamera nicht fehlen. Mit dieser wurde am zweiten und dritten Tag gearbeitet, damit jeder sich selbst einmal kritisch betrachten konnte. Die Länge der freien Vortragsweise wurde zeitlich langsam gesteigert, so dass auch jeder ein Zeitgefühl für das freie Sprechen entwickeln konnte. Durch das Erzählen einer frei erfundenen Geschichte anhand von lediglich ein paar Begriffen wurde unsere Phantasie angeregt und wir haben gelernt zu improvisieren.

Rhetoriktraining mit der dbb jugend nrw: 13 junge Gewerkschafter wissen nun wie's geht
Zurückversetzt in die Schulzeit erhielten wir am dritten Tag eine Hausaufgabe: eine kurze Rede vorbereiten. Diese Rede sollten wir dann mit Hilfe der erlernten Tipps vortragen. Einige haben dabei auch den Einsatz von Medien geübt, um anhand von Flipchart oder Stellwand das Gesagte auch visuell zu verdeutlichen. Speziell nach dem zweiten Tag wurde die Gelegenheit genutzt, um sich besser kennenzulernen und das Gelernte Revue passieren zu lassen.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die weder trocken noch langweilig war. Hierfür vielen Dank an die dbb jugend nrw!