impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Europa erleben - Mit der dbb jugend nrw in Luxemburg
08.10.2013 [Ein Teilnehmerbericht der gesamten Reisegruppe]
Auf den Weg nach Luxemburg machte sich eine Reisegruppe der dbb jugend nrw, um vom 26.-28. September mehr über Europa und Luxemburgs Geschichte sowie Kultur zu erfahren. Die 15 Teilnehmer staunten nicht schlecht, als sie sahen, dass es im Großherzogtum sogar auch Elefanten gibt:
In diesem Jahr führte uns unter der Leitung der ehemaligen stellvertretenden Landesjugendleiterin Anne Hochkamer unsere Entdeckungsreise nach Luxemburg - die Wiege Europas, wo uns in drei Tagen ein sehr abwechslungsreiches Programm aus politischen Themen, Kultur und Geschichte geboten wurde. Bei einer Stadtführung am ersten Tag bekamen wir einen Überblick über das Stadtzentrum und erfuhren mehr über das zweitkleinste Land der EU.

Auf Europa-Erkundungstour gingen 15 Teilnehmer während ihrer Luxemburg-Bildungsfahrt
Am zweiten Tag besuchten wir den Europäischen Gerichtshof (EuGH) sowie den Europäischen Rech­nungshof. Im Gerichtshof erfuhren wir mehr über die Bedeutung Robert Schumans als Gründervater der Europäischen Union, die Strukturen des EuGH und dass jegliche gesprochene Urteile und Beschlüsse des Gerichtshofs in alle 24 europäischen Amtssprachen übersetzt werden. Über 1000 Dolmetscher, also mehr als die Hälfte aller Beschäftigten im Gerichtshof, sind tagtäglich damit beschäftigt, vom Französischen ins Spanische, vom Englischen ins Deutsche, vom Schwedischen ins Griechische etc. zu übersetzen. Nach dem Besuch des Gerichtshofs ging es zum Euro­päischen Rechnungshof. Dort wurde uns erklärt, wie sich der Haushalt der EU zusammensetzt und in welchen Bereichen EU-Fördermittel eingesetzt werden.
Unsere Freizeit vor Ort nutzten wir, um Luxemburg auf eigene Faust zu erkunden. Was besonders auffiel, waren die vielen bunten Elefanten, die in der ganzen Stadt aufgestellt waren: die sog. „Elephant Parade“ - die größte OpenAir-Kunstausstellung zum Schutz asia­tischer Elefanten. Die Elefanten hatten es uns allen angetan, so dass jeder einmal vor einem bunten Exemplar für einen Schnappschuss verweilte.

Interessant war außerdem zu erfahren, dass die Luxemburger insgesamt drei Amtssprachen haben: Deutsch, Französisch und Letzeburgisch (Luxembur­gisch). Die Einheimischen sprechen nicht nur gerne Deutsch, sie pflegen vielmehr auch deutsche Tradi­tionen, wie wir bei einem Oktoberfest am Abend mit Dirndl, Weißbier und Co. live miterleben konnten.

Die Teilnehmer posieren vor einem der über hundert Elefanten der "Elephant-Parade" in Luxemburg
Am letzten Tag hatten wir Gelegenheit, die Bockkasematten - das ehemalige unterirdische Verteidigungssystem von Luxemburg - zu erkunden. Nach einer informativen Führung durch die vielen dunklen Gänge unternahmen wir zum Ausklang der Bildungsreise noch einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt.

Während der drei Tage war uns das Wetter mit Sonne und angenehmen Temperaturen wohlgesonnen und auch die Bahn hatte uns sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückreise mit pünktlichen Zügen beschenkt. Zusammenfassend können wir sagen, dass die Fahrt nach Luxemburg dank der guten Organisation durch die Geschäftsstelle ein voller Erfolg war. Wir haben viel gelernt und eine Menge Spaß gehabt. Daher freuen wir uns schon auf die nächste Bildungsfahrt mit der dbb jugend nrw nach Brüssel im nächsten Jahr.