impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Berlin, Berlin - Wir fahren nach Berlin
20.11.2014 [Ein Bericht von Sabrina Deiter, LJL]
Mit der dbb jugend nrw kann man nicht nur in ferne Länder wie die Ukraine, Taiwan, China, Russland oder Israel reisen - auch das eigene Land kann mit der dbb jugend nrw entdeckt werden. Neun junge Gewerkschafter machten sich am 25. September unter der Leitung von Sabrina Deiter (stellv. Vorsitzende dbbj nrw) auf den Weg, um für drei Tage die Hauptstadt zu erkunden.
Von Donnerstagmorgen bis Samstagnachmittag hieß es: Berliner Luft schnuppern, wobei natürlich das kulturelle und bildungspolitische Programm im Vorder­grund stand. Nach der Ankunft am Vormittag und Bezug der Zimmer in der zentral gelegenen Jugend­herberge stand als erstes das interaktive DDR Museum inklusive Führung auf dem Programm. Hier konnten wir erste Eindrücke gewinnen, z.B. wie "gelenkte Demokratie" in der früheren DDR funktionierte. Highlight der Führung war eine klassische DDR-Wohnung, die wir bestaunen konnten. Im Mauermuseum am Checkpoint Charly gab es Gelegenheit, original Gegenstände zu begut­achten, die der Flucht über, unter und durch die Berliner Mauer dienten. Außerdem konnten wir zah­lreiche Geschichten von Flüchtlingen und deren Helfer kennenlernen.

Reise zurück in die Vergangenheit: In Berlin erfuhr die Gruppe mehr über die DDR-Zeit

Zu Besuch beim CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering (4.v.r.) im Bundestag

Am Freitag besuchten wir zunächst den nordrhein-west­fä­lischen Bundestagsabgeordneten Sven Volmering (CDU) im Bundestag. Nach einer aus­führ­lichen Dis­kus­sions­runde haben wir die Reichstags­kuppel besichtigt sowie einer Debatte des Bundestages auf der Be­sucher­empore beigewohnt.

Nach einer mittäglichen Stärkung führte es uns in den Osten der Stadt: in das Stasimuseum. Neben der Besichtigung der original erhaltenen Diensträume von Erich Mielke - ab 1957 Minister für Staatssicherheit der DDR - erfuhren wir mehr über die Tätigkeitsfelder und Methoden des Ministeriums für Staatssicherheit, mehr zu unterschiedlichen Aspekten des politischen Systems sowie zum Widerstand und zur Opposition in der DDR. Der Tag klang mit einer ruhigen Schiffsfahrt über die Spree aus, bei der wir die wichtigsten Sehens­würdig­keiten sowie das Flair der Stadt noch einmal genießen konnten.
Am letzten Tag hatten wir Gelegenheit, neben kleinen Einkäufen von Souvenirs noch einmal die wichtigsten Sightseeing-Orte zu besichtigen. Anschließend stand der letzte Programmpunkt auf dem Plan: die Besichtigung des Berliner Story-Bunkers. Insgesamt durchläuft man in dem ehemaligen Luftschutzbunker drei Ebenen, in denen während des 2. Weltkrieges zu Hoch-Zeiten über 12.000 Menschen Schutz fanden.

Nach drei Tagen, geprägt von reichhaltigem Programm, kehrten die Gewerkschafter mit einer Vielzahl von Eindrücken und Erlebnissen zurück und machten sich auf den Weg in die nordrhein-westfälische Heimat.