impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
dbb-Jahrestagung: dbbj nrw greift Gewalt-Diskussion auf
14.01.2015  
Traditionell startet der dbb mit seiner Jahrestagung in das gewerkschaftspolitische Jahr. Aus diesem Grund trafen sich auch in diesem Jahr Gewerkschafter sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung unter dem Titel "Verfassung ohne Verfallsdatum - Gesellschaft im Wertewandel" in Köln. Unter den Teilnehmern bei der 56. dbb-Jahrestagung vom 11.-13. Januar war auch die Landesjugendleitung (LJL) der dbb jugend nrw.
Mehr zum Thema
>>>
dbbj nrw erarbeitet Jahresthema für 2015
>>>
dbb-Jahrestagung
Neben der anstehenden Einkommensrunde für die Beschäftigten der Länder (TV-L) standen auch die Diskussion um das geplante Tarifeinheitsgesetz im Mittelpunkt der Jahrestagung sowie ein Vortag des ehemaligen Finanzministers Peer Steinbrück passend zum Thema der Veranstaltung. Wertvolle Impulse konnte die dbb jugend nrw auch im weiteren Verlauf der Veranstaltung gewinnen, da auch das Thema Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst Gegenstand von Dialogen und Vorträgen war. Genau diesen Themen­komplex hat sich die dbb jugend nrw für 2015 auf die Agenda geschrieben.

dbbj-Landesjugendleitung im Gespräch mit dem dbb-Vorsitzenden Klaus Dauderstädt (Mitte)
In seinem Impulsvortrag berichtete der bayrische Innenminister Joachim Hermann über die zunehmende Gewalt gegenüber Polizei und Rettungsdiensten und belegte dies mit entsprechenden Statistiken sowie Bildern und Videos von Polizeieinsätzen. Vertieft wurde das Thema in einer Podiumsdiskussion zwischen dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Rainer Wendt und Bernhard Frevel, Professor der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Es bestand Einigkeit darin, dass sich die Behörden gegenüber den Bürgern nicht abschotten dürfen, aber gleichzeitig alles dafür getan werden müsse, die Beschäftigten bestmöglich zu schützen. Rainer Wendt forderte zudem eine Ausweitung der Kompetenzen der Arbeitsschützer in den Dienststellen auf den Bereich Sicherheit der Beschäftigten.
Im Anschluss an die Veranstaltung nutzte der Landes­jugendleiter der dbb jugend nrw, Jano Hillnhütter, die Gelegenheit, mit Prof. Frevel über die Gefahren in der täglichen Arbeit auch gerade für junge Be­schäftigte aus den unter­schiedlichen Be­reichen des Öffent­lichen Dienstes zu sprechen, die sich oft - ohne die entsprechende Berufserfahren zu haben - in ge­fähr­lichen Situa­tionen im Job wieder­finden. Die Landes­jugendleitung wird diesen Aspekt im Laufe des Jahres auf ent­sprechenden Veran­staltungen der dbb jugend nrw weiter thema­tisieren und mit Prof. Frevel hierzu in Kontakt bleiben.

Auf der Jahrestagung konnte sich die LJL mit Prof. Frevel (2.v.r.) zum Thema Sicherheit austauschen