impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Branchentage zur Einkommensrunde 2016: Austausch mit Kollegen vor Ort
29.01.2016  
Im Vorfeld der Einkommensrunde 2016 zum TVöD finden in zahlreichen Kommunen sog. Branchentage statt. Für die dbb jugend nrw war Beisitzer Jan Falkenhagen am 26. Januar auf dem Branchentag in Bonn.

"Die Branchentage sind ein guter Auftakt für die Forderungsfindung im Sinne aller, für die in der anstehenden Tarifrunde verhandelt wird", schildert Jan Falkenhagen von der dbb jugend nrw seinen Eindruck vom Branchentag in Bonn, der am 26. Januar im Rahmen einer nachmittäglichen Veranstaltung in der Kantine der Stadtverwaltung durchgeführt wurde. Andreas Hemsing, Vorsitzender der Tarifkommission des dbb nrw, habe im regen Austausch mit den zahlreich vertretenen Beschäftigten ein gutes Meinungsbild über diejenigen Punkte ausarbeiten können, an denen der Schuh drückt, berichtet Falkenhagen. Die Arbeit im Öffentlichen Dienst muss wieder an Attraktivität zunehmen, so war die einhellige Meinung.

Die überdurchschnittlichen Leistungen aller Beschäftigten, besonders auch geprägt durch die aktuelle Flüchtlings­situation, benötigten Wertschätzung auf allen Ebenen. Nicht nur ein höheres Einkommen, sondern auch Planungssicherheit und ein damit verbundener sicherer, unbefristeter Arbeitsplatz seien gefordert. Die Entgeltordnung, die seit Ablösung des BAT fehlt, müsse dringend her.
Folgende Themen müssten hierbei nach Meinung der Anwesenden beachtet und gut durchdacht werden: Personalentwicklung (nicht nur im Sinne eines Lauf­bahn­wechsels, sondern auch hinsichtlich der Aufstiegs­möglichkeiten in der eigenen Laufbahn), gleiche Be­handlung bei der Bezahlung bei den Kollegen, die gleiche Tätigkeiten ausüben, sowie Arbeitszeit und Urlaubsansprüche. Als letzten und immens wichtigen Punkt konnte Andreas Hemsing die Zusatzversorgung herausarbeiten. Hier wurde einstimmig festgehalten, dass diese unangetastet bleiben müsse.

Die Interessen der Jugend wurden mit einem Bezug auf das Ausbildungsentgelt, der Angleichung der Urlaubs­ansprüche an "normale" Beschäftigte und der Kosten­übernahme für regionale Fahrkosten (z.B. Job Ticket) und Ausbildungsmaterialien sehr gut platziert.
(c) by dbb
Beisitzer Jan Falkenhagen (2.v.l.) besuchte für die
dbb jugend nrw den Branchentag in Bonn
Foto: (c) by dbb
Ein deutliches Lohnplus ist machbar, meint Jan Falkenhagen: "Der Jahreswirtschaftsbericht des Bundes sagt für 2016 einen durchschnittlichen Gehaltszuwachs von 2,6 Prozent und einen Rentenzuwachs von 5 Prozent voraus. An diesem Ausblick sollte sich auch die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände orientieren".

Die Forderungsfindung der dbb-Bundestarifkommission ist am 18. Februar, im März beginnt die Einkommensrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen.