impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Anti-Gewalt Seminar: "Der Schockmoment sollte so kurz wie möglich sein"
22.03.2016  
Bei der Präventionsveranstaltung "Gewalt gegen Frauen", die die dbb-Kreisjugendgruppe Düsseldorf am 3. März in Kooperation mit der Polizei Düsseldorf durchführte, bekamen die Teilnehmerinnen hilfreiche Tipps für ihr Verhalten in bzw. nach Gewaltsituationen.

Kriminaloberkommissarin Marion Heyers ist im Polizeipräsidium Düsseldorf für den Bereich Kriminalprävention/ Opfer­schutz tätig. Unter anderem betreibt sie Aufklärungs- und Unterstützungsarbeit an Schulen. Am 3. März war sie zu Gast bei der dbb-Kreisjugendgruppe Düsseldorf.
In einer reinen Frauen-Runde aus dbb-Fachgewerk­schafts­mitgliedern sprachen die Teilnehmerinnen zu­nächst über die statistische Wahrscheinlichkeit eines Gewaltverbrechens, insbesondere im Raum Düsseldorf. Anschließend übten sie verschiedene Reaktions­möglichkeiten in einzelnen Rollenspielen, führten offene Gespräche über Selbsterfahrungen und diskutierten ganz allgemein über das Thema "Gewalt gegen Frauen". Referentin Heyers sprach mit den Teilnehmerinnen ebenfalls über häusliche Gewalt, Stalking und den Gebrauch von Waffen, wie z.B. Pfefferspray.

"Wir haben gelernt, dass vieles Kopfsache ist", so das Resümee von Kreisjugendleiterin Jenny Klimek. Je besser man sich im Vorfeld gedanklich mit einer möglichen Gewalt­situation auseinandersetzen würde, desto schneller könne man in einer solchen reagieren. In dem sogenannten "Schockmoment" kann eine Art Lähmung eintreten, die bei vorheriger Auseinander­setzung mit dem Thema verkürzt werden kann.

Sollte es doch einmal zu einer gewaltvollen Erfahrung kommen, sollte niemand Scheu vor dem Griff zum Telefon haben und die "110" wählen, appellierte Heyers an die Anwesenden: "Besser einmal zu viel, als zu wenig!"

Ein großes Dankeschön richteten alle Teilnehmerinnen und die Organisatoren der dbb-Kreisjugendgruppe nach kurzweiligen zwei Stunden mit vielen informativen Anstößen an Marion Heyers.

Die dbb-Kreisjugendgruppe Düsseldorf führte ein
Anti-Gewalt Seminar für Frauen durch