impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Wandern im Siebengebirge
13.07.2016 [Ein Teilnehmerbericht von Brinja, komba]
Drachenfels, Ölberg, Löwenburg und Petersberg - da können viele Mitglieder der dbb jugend nrw von sich behaupten: Da war ich schon. Zumindest in den Gästehäusern vom dbb forum siebengebirge gleichen Namens. Acht Abenteurer wollten mehr und haben die Berge nun mit der dbb jugend nrw in echt erklommen. Teilnehmerin Brinja berichtet:
Acht mutige Wanderer folgten der Einladung der dbb jugend nrw, um sich unter der Anleitung von Wander­führer Markus Klügel Drachenfels, Ölberg, Petersberg & Co. mal so richtig und in echt anzugucken. Bei bestem Wanderwetter startete die Gruppe gut gelaunt am Wochen­ende vom 8.-10. Juli ihre Sieben-Gipfel-Tour durchs Siebengebirge.

Nachdem am Freitagabend in einem Theorie-Teil Themen wie Teamprozesse und Teamentwicklung, Ziel­erreichungsstrategien und Motivationstechniken behan­delt und eingeübt wurden, startete die eigentliche Wanderung am Samstagmorgen. Ein erstes Highlight war der Schallenberg mit 310 m über dem Meeres­spiegel. Mit seinem Gipfelkreuz leicht unterhalb der höchsten Erhebung neigt er anscheinend zum Under­statement und erinnerte uns ob der Namensgleichheit doch sehr an einen ehemaligen Landesjugendleiter gleichen Namens, der leider nicht mit dabei war. Der Rest der Welt musste darüber natürlich auch in Kenntnis gesetzt werden und wurde auf allen möglichen Kanälen über das Erreichen des Zwischenziels informiert.

Bereit, die Berggipfel des Siebengebirges zu erklimmen: acht Wanderer auf einen Streich

Besondere Freude hatte die Gruppe beim
Erklimmen des Schallenbergs
Verschiedene tolle Aussichten und Gipfel später war der Drachenfels bezwungen und mit der guten Verpflegung aus dem dbb forum im Gepäck wurde eine Pause eingelegt. Überhaupt sollte sich im Laufe des Tages herausstellen, dass anscheinend vor allem die Aussicht auf Essen die Gruppe die Berge hochtrug. Das war in der Vorbereitung am Freitag mit der Theorieeinheit zur Selbstmotivation sicher anders gedacht, entwickelte sich aber zum roten Faden des Wochenendes.

Eine echte Herausforderung war der Petersberg, den wir natürlich auf dem sportlichsten Pfad nach oben erklommen, bewundert von anderen Wanderern, die auf dem weniger steilen Weg nach oben den unseren hin und wieder kreuzten. Die Bewunderung könnte natürlich auch an den mantraartig vorgetragenen Anfeuerungen unsererseits gelegen haben, denn wir motivierten uns gegenseitig mit einem rhythmischen "Ku-chen, Ku-chen, Ku-chen!" den Berg hinauf.
Kuchen gab es dann tatsächlich ein Stück unterhalb des Petersberges in einer urigen Hütte und so konnten wir gestärkt den Rückweg in Richtung dbb forum antreten. Zufrieden und mit knapp 19 Kilometern unter den Sohlen ließen wir den Tag gemeinsam ausklingen.

Ein paar Gipfel im Siebengebirge haben wir uns für später aufgehoben. Wir kommen gerne wieder und schnüren erneut die Wanderschuhe! Wer kommt mit?