impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
19. Landesjugendtag: Jano Hillnhütter übergibt Staffelstab an Moritz Pelzer
02.05.2017  

Mit stehenden Ovationen wurde der scheidende Landesjugendleiter Jano Hillnhütter verabschiedet
Neuwahlen auf dem 19. Landesjugendtag der dbb jugend nrw: Am vergangenen Wochenende übergab der scheidende Landesjugendleiter Jano Hillnhütter den Staffelstab an seinen Nachfolger Moritz Pelzer. Auch der Rest des Führungsteams wurde neu zusammen­gemischt.

Nach acht Jahren in der Landesjugendleitung und vier Jahren als Vorsitzendem stellte sich Jano Hillnhütter (DSTG) auf dem 19. Landesjugendtag der dbb jugend nrw nicht mehr zur Wahl. Er übergab den Staffelstab an seinen Nachfolger Moritz Pelzer (komba). Der bekam mit einer überwältigenden Mehrheit (69 von 70 Stimmen) von den anwesenden Delegierten das Vertrauen ausgesprochen.
Neben ihm bewarb sich Jennifer Ferdinand (vdla-jugend) erneut um eine Position in der Landes­jugend­leitung. In der Vergangenheit war sie dort seit Herbst 2016 als Beisitzerin aktiv. Nun bot sie sich an, die Position der stellvertretenden Vorsitzenden mit den Aufgaben des Schatzmeisters zu übernehmen und bekam von Delegierten ebenfalls 69 Ja-Stimmen.

Für die übrigen drei Plätze in der Landesjugendleitung - seit einer Satzungsänderung allesamt gleichberechtigte Stellvertreter-Posten - bewarben sich gleich sechs Interessenten. Durchsetzen konnten sich am Ende Sebastian Schallau (komba), Marcel Huckel (Junge Polizei) und Teresa Froitzheim (DSTG).
© Michael Schopps / schopps-fotografie.de
Die neu gewählte LJL um Moritz Pelzer (Mitte)
Foto: © Michael Schopps / schopps-fotografie.de
Demos, Tarifstreit und Kampagne - viele Geschicke zu lenken

Vor der Neuwahl war es erst einmal Zeit, einen Rückblick auf die vergangenen vier Jahre bewegter Arbeit für die dbb jugend nrw zu werfen. "Es war mir eine große Ehre, mit Euch zusammenzuarbeiten", mit diesen Worten leitete Jano Hillnhütter seinen selbst gewählten Abschied als Vorsitzender der dbb jugend nrw ein. "Wir haben Demos organisiert, waren bei Tarifrunden mit dabei. Wir haben viele Gespräche mit Landtagsabgeordneten, den Fraktionen und anderen politischen Vertretern geführt", resümiert er seine intensive Zeit im Verband.

Regelmäßig werde die dbb jugend nrw als Sachverständige eingeladen - auch das zeige die große Bedeutung des Verbandes im eigenen Land. Zum Schwerpunkt sei die Kampagne "Gefahrenzone Öffentlicher Dienst" geworden. "Wir sind da so reingeschliddert, haben den Fokus immer wieder neu gesetzt", sagt er vor den rund 100 Delegierten und Gastdelegierten aus ganz NRW. Auf dem Landesjugendtag hatte die dbb jugend nrw mit dem Motto "Sprache von heute bestimmt das Handeln von morgen" den Fokus auf die Auswirkungen sprachlicher Verrohung gelegt. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen führt eine verrohte Sprache auch zu mehr körperlicher Gewalt.

Einige Gesetzesvorhaben angestoßen

Der neue Landesjugendleiter Moritz Pelzer hob
den großen Einsatz seines Vorgängers hervor
Die Beharrlichkeit und beständige Arbeit am Thema habe in der Auszeichnung des Politikawards resultiert, der als Medienpreis heiß begehrt ist. "Wir haben es geschafft, unser Anliegen bis hinein in die Bundespolitik zu tragen", so Hillnhütter. So hat die dbb jugend nrw zahlreiche Gesetzesvorhaben in NRW und auch auf Bundesebene angestoßen, um die Situation für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst zu verbessern.

Nicht unerwähnt ließ er bei seinem Dank die Unter­stützung durch die Jugendgruppen und Arbeitskreise, bevor ihm ein schwerer und emotionaler Abschied bevorstand, bei dem der neue Landesjugendleiter Moritz Pelzer die Arbeit Hillnhütters in besonderer Weise hervor­hob: "Du hast vieles zurückgestellt für die Gewerkschaftsarbeit. Man konnte immer merken, dass du es mit einer großen Portion Überzeugung getan hast."

Wer noch die Landesjugendleitung verlässt
Mehr zum Thema
>>>
"Einer der wichtigsten Jugendverbände in NRW"

>>>
Podiumsdiskussion: Wie
Hate Speech uns verändert

>>>
Fotoalbum (Arbeit)

>>>
Fotoalbum (Vergnügen)
Neben Hillnhütter verabschiedeten sich die Delegierten auch von Schatzmeisterin Sabrina Rehbann, die in einer personell engen Zeit ohne Buchführerin gemeinsam mit der Geschäftsstelle ehrenamtlich diese Lücke schloss und die finanziellen Belange der dbb jugend nrw insgesamt auch als Schatzmeister lenkte. "Du bist die einzige aus der ursprünglichen Landesjugendleitung, die mir treu geblieben ist. Ohne dich hätte ich es nicht geschafft", mit diesen Worten bedankte sich Hillnhütter für das große Engagement Rehbanns.

Saskia Bläsius (Junger VBE), die bislang als kooptiertes Mitglied für den Lehrer­bereich die Landesjugendleitung ergänzte, wurde erneut für diese Aufgabe kooptiert und bleibt der Landes­jugend­leitung damit erhalten. Nun liegt es an dem neu zusammengestellten Team um Moritz Pelzer, die Geschicke des gewerkschaftlichen Jugenddachverbandes mit Engagement und Einsatz weiterzuführen. Mit viel Applaus, Glück­wünschen und guten Wünschen sind sie am vergangenen Wochenende in die nächste Amtsperiode gestartet.