impressum kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
dbb jugend nrw erreicht Endrunde beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation
09.06.2017  
Für einen Platz an allererster Stelle hat es beim "Deutschen Preis für Onlinekommunikation" leider nicht gereicht. Mit ihrer Kampagne "Gefahrenzone Öffentlicher Dienst" kam die dbb jugend nrw immerhin bis in die Endrunde des Preises, mit dem die besten Projekte und Kampagnen digitaler Kommunikation geehrt werden. Grund zur Freude gab es trotzdem.

Seit 2011 wird der Deutsche Preis für Onlinekommunikation jährlich vom Magazin pressesprecher veranstaltet. Damit sollen herausragende Projekte, professionelle Kampagnenplanung und zukunftsweisende Strategien digitaler Kommunikation ausgezeichnet werden. Der Preis ist begehrt: Fast 800 Bewerber - ein neuer Rekord - hatten ihre Kampagne in diesem Jahr eingereicht in der Hoffnung, einen der Preise zu ergattern, der in 37 verschiedenen Kategorien vergeben wurde. Nur 188 schafften es in die Endrunde, darunter auch die dbb jugend nrw mit ihrer Kampagne "Gefahrenzone Öffentlicher Dienst", die sich inzwischen als digitale Plattform für alles rund um das Thema "Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst" etabliert hat.

Freuen sich über den Erfolg: Marcel Huckel (li.)
und Markus Klügel von der dbb jugend nrw
Die Hoffnung der dbb jugend nrw auf eine Auszeichnung war nicht ganz unbegründet: Im November 2016 wurde der gewerkschaftliche Jugenddachverband für seine Arbeit mit dem Politikaward ausgezeichnet und erst jüngst wurde der Kampagne auf europäischer Ebene der European Excellence Award verliehen. Doch diesmal war in der Endrunde leider Schluss. Der Sieg in der Kategorie "Kampagne von Verbänden" ging stattdessen an den Bayerischen Handwerkstag mit seiner tollen Kampagne "Macher gesucht! Ich mach’s euch - die bayerische Nachwuchskampagne im Handwerk".

Mit großen und namhaften Agenturen im Rücken konnte Lidl sich den Preis in der Kategorie "Social-Media-Team des Jahres" sichern. Als "Innovation des Jahres" wurden Hamburg Marketing mit achtung! und Jung von Matt ausgezeichnet. Über den Preis in der Kategorie "Kampagne des Jahres" freuten sich dieses Jahr Alfred Ritter zusammen mit elbkind.
Lange Gesichter gab es bei den Vertretern der dbb jugend nrw und der Digitalagentur giftGRÜN dennoch nicht. "Wenn ich sehe, wer alles hier ist, bin ich begeistert, dass wir es so weit geschafft haben", resümierte Marcel Huckel, stellvertretender Landes­jugend­leiter der dbb jugend nrw, der gemeinsam mit Geschäftsführer Markus Klügel und Dr. Oliver Grün von giftGRÜN für die Kampagne vor Ort war. Unter den Konkurrenten in anderen Kategorien waren Vertreter von bekannten Firmen wie Ritter Sport, Siemens, Bahlsen und der Deutschen Bahn AG. In einem Atemzug mit solch großen Konzernen genannt zu werden, freute Huckel: "Die Endrunde des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017 erreicht zu haben, sehen wir als großen Erfolg. Das ist eine tolle Wertschätzung für unsere Arbeit, die wir motiviert weiter fortführen werden."

Unterstützt wird die dbbj nrw bei ihrer Kampagne durch giftGRÜN - hier vertreten durch Oliver Grün