impressum & datenschutz kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Landesjugendausschuss der komba tagt in Essen
22.03.2019  
Der Landesjugendausschuss der komba jugend nrw tagte am 16. März im Unperfekthaus in Essen. Für die dbb jugend nrw war der stellvertretende Landesjugendleiter Sebastian Schallau anwesend und hielt ein Grußwort.

Sebastian Schallau hielt auf dem LJA der komba
ein Grußwort für die dbb jugend nrw
Im Fokus der Landesjugendausschuss-Tagung stand die bevorstehende Europawahl am 26. Mai und der Appell an die anwesenden knapp 70 Delegierten und Gastdelegierten, alle ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Es bestand Einigkeit, dass eine Wahlbeteiligung von unter 50 Prozent - wie bei den letzten drei Europawahlen in Deutschland - besonders in Hinblick auf den Vormarsch der nationalen Parteien in ganz Europa zu gering ist. "Jeder sollte am besten im privaten Umfeld und/oder im Arbeitsumfeld für die Europawahl werben", so Sebastian Schallau in seinem Grußwort. Darüber hinaus gab der Vorsitzende der CESI Youth, Matthäus Fandrejewski, Einblicke in die verschiedenen Themen, mit denen sich die Europäische Union derzeit beschäftigt.
Auch weitere Gäste richteten ihre Grußworte an die Anwesenden wie Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, und Andreas Hemsing, Bundes- und Landesvorsitzender der komba und Stellvertreter der dbb Bundes­tarif­kommission. Und auch das Thema "Attraktivität im Öffentlichen Dienst", welches bekanntlich auch Jahresthema der dbb jugend nrw ist, wurde angesprochen. Die verschiedenen Gäste sahen den Tarifabschluss des Länder schon als gutes Signal, jedoch bestand weitestgehend Einigkeit, dass noch "Luft nach oben" sei.
Besonders in Hinblick auf die bevorstehenden Forderungs­gespräche mit der Landesregierung wurde Andreas Hemsing deutlich: "Der Ministerpräsident hat in der Opposition stets betont wie wichtig eine 1:1 Über­nahme für die Landesbeamten sei und die damalige rot/grüne Regierung harsch kritisiert. Nun müsse er sich an diesen Worten messen lassen. Ich weise vorsichtig darauf hin, dass bei den letzten Regierungswechseln der Öffentliche Dienst keine unwesentliche Rolle gespielt habe. Schließlich lagen die Regierungswechsel zeitlich nah an den für die Landesbeamten ge­schei­terten bzw. schlechten Übernahme der Tarifergebnisse."

Knapp 70 Delegierte und Gastdelegierte waren
zur LJA-Tagung nach Essen gekommen
Im weiteren Verlauf der eintägigen Veranstaltung gab es auch eine Diskussionsrunde mit einigen Vertretern der jugend­politischen Organisationen. Landesjugendleiterin Valentina van Dornick machte zusammen mit ihrer Landes­jugend­leitung wie gewohnt einen prima Job und leitete durch einen insgesamt sehr interessanten und inhaltsreichen Landesjugendausschuss.