impressum & datenschutz kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
dbb jugend nrw vernetzt sich mit internationalen Akteuren gegen Gewalt
25.11.2019  
Mit europäischen und internationalen Akteuren gegen Gewalt am Arbeitsplatz vernetzte sich die dbb jugend nrw auf der A+A Arbeitsschutzmesse Anfang November in Düsseldorf. Auch am Stand des dbb beamtenbund und tarifunion auf der Messe wurde die dbb jugend nrw aktiv.

Gespräche mit europäischer Arbeitsschutzagentur und internationaler Arbeitsorganisation

Ganz im Zeichen des Arbeitsschutzes von Beschäftigten verschiedenster Berufsgruppen stand die internationale Arbeitsschutzmesse A+A, die Anfang November in Düsseldorf stattfand. Dort vernetzte sich die dbb jugend nrw mit internationalen Organisationen, die dem Thema Gewalt am Arbeitsplatz besondere Aufmerksamkeit widmen. So führt die EU-OSHA, die europäische Arbeitsschutzagentur, Studien zu dem Thema durch. Auch die internationale Arbeitsorganisation ILO (International Labour Organization), eine Unterorganisation der Vereinten Nationen, hat im Juni dieses Jahres zum ersten Mal ein Abkommen gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt verabschiedet. Darin wird jedem Menschen weltweit das Recht auf ein Arbeitsumfeld zugesichert, das frei von jeglicher Gewalt und Belästigung ist. Die Folgen von Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt werden dort außerdem in aller Schwere anerkannt.

dbb jugend nrw weckt mit Anti Gewalt-Kampagne großes Interesse

Die dbb jugend nrw führte mit beiden Akteuren Gespräche, stellt ihre Kampagne "Gefahrenzone Öffentlicher Dienst" vor und weckte aufgrund der inhaltlichen Schnittmenge bei ihren Gesprächspartnern großes Interesse. Seit vielen Jahren schon widmet sich die dbb jugend nrw intensiv der Thematik "Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst" und ist mit ihrer Anti Gewalt-Kampagne auf www.angegriffen.info äußerst erfolgreich.

Kontakt zu Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik

Nach 2015 und 2017 war die dbbj nrw auch 2019 wieder zu Besuch auf der Sicherheitsmesse A+A
Auch der dbb beamtenbund und tarifunion war auf der A+A-Messe mit einem Stand vertreten. Einen Tag lang wurde das Team dort von der dbb jugend nrw personell in der Standbetreuung unterstützt. Die Bedeutung von Arbeitsschutz für den Schutz von Beschäftigten im Öffentlichen Dienst vor Gewalt kam auch hier in Gesprächen am Stand zur Sprache. Insbesondere die Durchsetzung der Gefährdungsbeurteilung und daraus resultierender Schutz- und Präventionsmaßnahmen war dabei von Interesse. Hierüber kamen die Vertreter der dbb jugend nrw auch am Stand des Länder­aus­schusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) ins Gespräch, an dem auch die Arbeits­schutz­behörden der nordrhein-westfälischen Bezirks­regierungen vertreten waren. Diese sind in NRW zuständig für die Überwachung der verschiedenen Arbeitsschutzmaßnahmen.
Die A+A-Messe ist laut eigenen Angaben die größte Arbeitsschutzmesse weltweit. Sie findet alle zwei Jahre zum Thema Schutz und Sicherheit bei der Arbeit in Düsseldorf statt und hat 2019 mit 2.121 Ausstellern aus 63 Nationen und über 73.000 Fachbesuchern neue Rekordmaße angenommen.