Skip to main content

65 Jahre – und noch lange keine Zeit für Ruhestand

Verbandsleben
2. September 2022

Manch einer würde seinen 65. Geburtstag am liebsten verschweigen. Wer wird schon gerne älter? Bei der dbb jugend nrw ist das anders: Der 1957 gegründete Jugendverband schaut entspannt auf sein diesjähriges Jubiläum. Gemeinsam mit Vertreter/innen aus den Untergliederungen feierte die dbb jugend nrw am 27. August in Wuppertal ihren 65. Geburtstag und das Rezept für ewige Jugend – und verjüngte sich bei dieser Gelegenheit einmal mehr.

Landesjugendleiterin Susanne Aumann begrüßte die Gäste zur 65 Jahr-Feier der dbb jugend nrw

„65 Jahre und noch lange keine Zeit für Ruhestand, denn wir drehen gerade erst auf!“ Landesjugendleiterin Susanne Aumann stand die Freude über den Geburtstag der dbb jugend nrw deutlich ins Gesicht geschrieben. Anlässlich des halbrunden Jubiläums hatte der gewerkschaftliche Jugenddachverband Vertreter/innen seiner Untergliederungen am 27. August zu einer kleinen Geburtstagsfeier nach Wuppertal geladen. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese kleine Feier realisieren konnten und gemeinsam mit euch heute das feiern, was uns alle verbindet: die dbb jugend nrw!“, betonte Aumann zu Beginn der Feierlichkeiten.

Mit einem Rückblick in die Vergangenheit, einem Einblick in die DNA des Verbandes und einem Ausblick für all das, was in nächster Zeit geplant ist, wandte Aumann sich die rund 20 Anwesenden, die der Einladung nach Wuppertal gefolgt waren. Sie erinnerte an Karl-Heinz „Charly“ Nitz, mit dem am 21. März 1957 als erstem Landesjugendleiter der dbb jugend nrw alles begann, und würdigte auch die Leistung ihrer direkten Vorgänger im Amt, die alle mit viel Engagement, Herzblut und im Ehrenamt den Verband gestärkt und weiterentwickelt hatten. „Diesem besonderen Verband heute vorzustehen ist eine riesige Ehre für mich“, machte Aumann deutlich.

Diesem besonderen Verband heute vorzustehen ist eine riesige Ehre für mich.

Susanne AumannLandesjugendleiterin

Ihre Wertschätzung brachten auch weitere Vertreterinnen und Vertreter der dbb-Familie zum Ausdruck. Stellvertretend für den DBB NRW überbrachten Andreas Hemsing und Wibke Poth Grüße des Gesamtverbandes. Beide hoben die große Bedeutung, Zugkraft und Innovationsfähigkeit der Jugend hervor und ermutigten die Anwesenden, sich weiter im Verband zu engagieren. Die stellvertretende Bundesjugendleiterin Daria Abramov, selber in Wuppertal wohnhaft, überbrachte Lob und herzlichste Geburtstagsglückwünsche von der dbb jugend und Jan Hebig, Kreisjugendleiter der dbb jugend wuppertal, hießt die Gäste herzlich im wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Bergischen Landes willkommen.

Doch das größte Geschenk machte sich der Verband selber: Pünktlich zur Jubiläumsfeier ging am 27. August die neue Website der dbb jugend nrw live. Nachdem die alte Seite schon etwas in die Jahre gekommen war, präsentiert sich die dbb jugend nrw nun auch digital wieder frisch, modern und auf jedem Endgerät gut lesbar. Damit hat sich der Verband einmal mehr verjüngt, getreu dem Motto: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

Auf die nächsten 65 Jahre!

Präsentierte stolz die neue Website: die Landesjugendleitung

Mehr dazu

Verbandsleben

Zum 65. Geburtstag Rezept für die ewige Jugend gefunden

Okay, auf Apfelbäume klettern wir nicht mehr, aber jung sind wir auch mit 65 Jahren noch geblieben. „Wie 65?“, magst du dich fragen. „Wer denn?“ Na, die dbb jugend nrw! Wir feiern mit euch Geburtstag und haben – ganz ohne Falten im Gesicht – eine Menge zu erzählen!
2. September 2022
Teilnehmer stehen als Gruppe vor der Jugendherberge Dortmund Verbandsleben

It’s a match! – Gewerkschaftsjugend trifft Politik

Ein politischer Diskurs im Dating-Gewand und 40 junge Gewerkschafter/innen – wie passt all das zusammen? Die dies­jährige Frühjahrs-Tagung der dbb jugend nrw am 1./2. April in Dortmund zeigte: sehr gut! Das flotte Format der Veranstaltung brachte sogar Landtagsabgeordnete ins Schwärmen.
2. September 2022

© 2022 dbb jugend nrw