Skip to main content

Souveränes Auftreten in allen Präsentations­situationen

Seminare
6. September 2022

Wieso ist das zentrale Lernmittel eines Rhetorik-Seminars ausgerechnet eine Wassermelone? Wie verbindet man in einer Lerneinheit Brandschutz, die Todesstrafe und Eisbär Knut? Und wie fühlt es sich an, das letzte Mal im dbb forum siebengebirge zu sein? Steffi war Teilnehmerin unseres Rhetorik-Intensiv-Trainings Anfang September. Sie weiß auf alles eine Antwort:

Mit einem gemeinsamen Abendessen am Freitag starteten wir in das „Rhetorik-Intensiv-Traning“ der dbb jugend nrw – und uns war bewusst: Es war das letzte Seminar in Königswinter. Diejenigen, die schonmal dort waren, wissen, was für eine unbeschreiblich schöne Tagungsstätte es ist und wie viele Seminare und sonstige Veranstaltungen dort veranstaltet wurden. Die sympathischen Kellner versorgten uns gut und wir fühlten uns familiär aufgehoben.

Michael Merz, unser Kommunikationstrainer, begrüßte uns herzlich und wir begannen mit einer interessanten Einleitung anhand der Wassermelone. Die Wassermelone begleitete uns bis zum Sonntag und ich werde zukünftig bei jedem Stück Melone an das tolle Seminar zurückdenken. Es waren seine persönlichen Geschichten und Einflüsse, die sich durch das Seminar zogen, welche somit eine fesselnde Wirkung erzeugten. Wir lernten die verschiedenen rhetorischen Mittel Stück für Stück (wie bei einer zerteilten Melone) kennen, die wir dankend aufnahmen und in unserer letzten Königsdisziplin, der freien Rede, zeigen konnten. Am Samstag lernten wir auch wertschätzend Feedback zu geben und auch zu kritisieren. Und www heißt für uns nicht mehr world wide web sondern Wahrnehmung, Wirkung und Wunsch.

Seitens der Landesjugendleitung begleitete Nicole Schorn das Seminar – zum letzten Mal in „KöWi“

Die Frage-Gegenfrage-Ball-Aktion forderte uns ganz schön und stellte unsere Schlagfertigkeit auf die Probe. Wir nehmen mit: Wer fragt, der führt.

Am Sonntag gehörte die Aufmerksamkeit uns und wir lernten nicht nur Rhetorik kennen, sondern auch wie wichtig Inklusion in Sachen Brandschutz ist und ob die Todesstrafe sinnvoll ist. Außerdem wurde uns schnell bewusst, dass der Eisbär Knut im Zoo mehr eine gefangene Attraktion als eine sinnvolle Überzeugung zur Unterstützung des Artenschutzes ist. Weiterhin stellten wir fest, dass Homeoffice die bessere Alternative sein kann und welche Vorteile ein Beitritt in die Gewerkschaft hat.

Ich kann nur jedem so ein Rhetorik-Intensiv-Training weiterempfehlen, um über seinen eigenen Schatten zu springen und sich frei auf der Bühne zu fühlen!

SteffiSeminarteilnehmerin

Die Melonen konnten sich hinter der harten Schale öffnen und sich mit ihrer zuckersüßen Seite – der emotionalen Seite – zeigen und das Publikum fesseln.

Jeder auf seine Weise war authentisch, konnte sein Publikum mitreißen und bekam ein 3-W-Feedback. Dadurch wusste jeder, wie er wahrgenommen wurde, welche Wirkung das im Publikum erzeugte und was das Publikum sich noch wünscht. Ein Sandwich schmeckt nicht nur – es gibt deinem Gegenüber wertschätzendes Feedback!

Ich kann nur jedem so ein Rhetorik-Intensiv-Training weiterempfehlen, um über seinen eigenen Schatten zu springen und sich frei auf der Bühne zu fühlen!

Mehr dazu

Seminare

Goldener Herbst in flüssiger Form: #Oktoberfest-Biertasting

O'zapft is! Während es draußen anfängt Herbst zu werden, hat in Bayern bereits das Oktoberfest angefangen. Wir wollen das Oktoberfest auch nach NRW zur dbb jugend nrw holen und ihm einen magentafarbenden Anstrich verpassen. Das für viele Menschen wohl wichtigste auf der Wiesn darf auch bei uns nicht fehlen. Was meinen wir wohl?
26. September 2022
Seminare

Souveränes Auftreten in allen Präsentations­situationen

Wieso ist das zentrale Lernmittel eines Rhetorik-Seminars ausgerechnet eine Wassermelone? Wie verbindet man in einer Lerneinheit Brandschutz, die Todesstrafe und Eisbär Knut? Und wie fühlt es sich an, das letzte Mal im dbb forum siebengebirge zu sein? Steffi war Teilnehmerin unseres Rhetorik-Intensiv-Trainings Anfang September. Sie weiß auf alles eine Antwort:
6. September 2022
Seminare

Planspiel am 15. Oktober: Was wäre, wenn…

Es gibt Fragestellungen, die klingen einfach, sind es aber nicht. Insbesondere, wenn es um komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge geht. Wir konfrontieren euch mit einer solchen Situation aus dem realen Leben. Eure Aufgabe: Ihr übernehmt verschiedene Rollen, müsst in diesen Rollen Entscheidungen treffen und mit viel Geschick gemeinsam die Kuh vom Eis holen. Wer hackt sich mit uns am Samstag, 15. Oktober in die Matrix? Wir spielen online – los geht es um 10 Uhr.
5. September 2022

© 2022 dbb jugend nrw